Suche
  • Diego Robert

Anwendungen der Kinesiologie - five holistic mirrors. Nummer 1

Der Situationsspiegel


Die allleerste Frage ist: Wann tritt das störende Muster auf? Gibt es bestimmte Situationen in denen es immer wieder vorkommt? Hat man die Situation ausfindig gemacht, wird nach ähnlichen Situationen gesucht in denen sich das Muster ebenfalls zeigt.

Getestet wird alles über die Muskeln. Plötzlich wird uns bewusst, dass wir gewisse Zusammenhänge gar nicht erkennen.Vielleicht zeigt sich in einer Situation in der wir das Gefühl haben, dass sie unserer Ausgangssituation ähnelt gar nicht das gleiche Muster. Oder bei einer Situation in der wir anfänglich den Zusammenhang nicht sehen erkenn wir, dass sich das Muster wiederholt. Viele Situationen werden uns anfänglich gar nicht gleich erscheinen und umso mehr wir in die Tiefe gehen, umso mehr werden wir verstehen wo die Zusammenhänge bestehen.


Das kann schon zu einem grossen Teil zur Lösung des Problems beitragen. Ich möchte das an einem Beispiel erläutern: Vor einigen Jahren begann ich mich mit dieser Thematik zu beschäftigen. Damals arbeitete ich als Vertriebsleiter, hatte 25 Mitarbeiter unter mir und war stolzer Besitzer einer mir zugelaufenen Katze. Die Katze liebte es auf das Fensterbrett zu klettern, um sich dort zu sonnen. Wie gesagt, die Katze war mir zugelaufen, denn eigentlich durfte ich in der Parterrewohnung, in der ich wohnte, gar keine Haustiere halten. Deshalb versuchte ich ihr verzweifelt beizubringen, dass sie ihr tägliches Sonnenbad doch unterlassen sollt.

Doch vergebens. Jeden Morgen, wenn ich aus dem Haus ging, fläzte sie sich frech auf der Fensterbank und funkelte mich mit ihren grünen Augen wissend an. Ich war ratlos. Da führte ich 25 Personen, besass aber nicht genug Kompetenz um einer Katze ein bestimmtes Verhalten abzugewöhnen. Wirkte ich etwa nicht autoritär genug???

Parallel dazu stellte ich nach und nach fest, dass auch in meinem Arbeitsalltag die Autorität ein Thema war. Ich war in meiner Abteilung sehr erfolgreich, aber anstatt mich darüber zu freuen, setzte ich mich selbst unter einen immensen Druck, noch mehr Leistung zu erbringen. Stets hatte ich das Gefühl alles kontrollieren zu müssen. Es ging so weit, dass ich nicht einmal mehr meinen engsten Mitarbeiter vertrauen schenkte und stattdessen alle Arbeit alleine erledigen wollte. Dies führte natürlich zu einem schlechten Arbeitsklima. Auch übertrug sich der ganze mentale Stress auf meinen Körper. Ich beschloss also meine Einstellung zu ändern. Es ging nicht lange und ich merkte, dass meine Mitarbeiter die gleiche Leistung erbrachten, wenn sie selbstständig arbeiteten. Viel mehr noch, so wie ich ihnen Vertrauen schenkte, begannen einige ganz von selbst Verantwortung zu übernehmen und entlasteten mich dadurch.


Nach einigen Tagen, fand ich zu meiner alten Gelassenheit zurück. Als ich so eines morgens meine Wohnung verlassen wollte, fiel mir auf, dass das Fensterbrett leer war. Ich konnte es nicht glauben, die Katze hatte sich einen neuen Ort für ihr Sonnenbad gesucht. Manche würden hier an einen Zufall glauben. Ich aber erfuhr an diesem Tag die Effektivität des Spiegels der Situation.


Ich habe diesem Spiegel das Element Erde zugeteilt. Die Elemente in der chinesischen Medizin kann man auch als Eigenschaften bezeichnen.

Das Erdelement besteht aus dem Magen und dem Milz Meridian. Emotionen die man ihm zuordnet sind Harmonie und Zufriedenheit. Die Erde hält alles zusammen und bildet den Boden. Deshalb passt es gut zu dem Situationsspiegel. Er ist der Boden der Methode. Eine Basis um später über die anderen Spiegel in die Tiefe zu gehen.

Die Erde kontrolliert das nächste Element, das Wasser.

Ich werde in meinem nächsten Post auf dieses Element eingehen.

40 Ansichten

Diego Robert Kinesiologie
Nordstrasse 56
8006 Zürich

T: +41 76 332 88 09

E: info@diegorobert.ch